Zehn unserer Mitglieder mussten am vergangenen Wochenende früh aufstehen, denn schon um 8 Uhr am Morgen begann der vom Verein organisierte Erste Hilfe Lehrgang. Unter der Leitung von Hubert Scheffer vom Med. Ausbildungszentrum Papenburg wurden 9 Unterrichtseinheiten absolviert, die es in sich hatten. Vom einfachen Fingerkuppenverband bis zur Herz-Lungen-Wiederbelebung wurden alle notfallrelevanten Themen angesprochen und den Teilnehmern durch praktische Übungen nahegebracht. Ein Schwerpunkt wurde dabei auch auf die besondere Situation an Bord gelegt. Hier dauert es in der Regel deutlich länger als an Land, bis professionelle Hilfe kommt. Auch die Themen Unterkühlung und Bergung von Personen, die über Bord gegangen sind, wurden intensiv besprochen. Das Fazit aller Teilnehmer war anschließend sehr positiv. "Wir haben viel dazu gelernt und schon fast vergessenes wieder aufgefrischt" war der allgemeine Tenor. Alle waren sich einig, dass man diese Veranstaltung regelmäßig wiederholen sollte.

 

Seit kurzem verfügt der Luv up Jemgum über zwei Jollen des Typs "RS Feva".Um diese noch relativ junge Bootsklasse in der Region besser bekannt zu machen, planen wir vom 22. bis 23.04. dem Oldamptmeer in Midwolda (Niederlande), ein Trainingslager für alle Feva-Segler zu veranstalten. Das Trainingslager wird von Trainern mit WM Erfahrung betreut und richtet sich sowohl an regattaambitionierte Segler, als auch an alle, die besser und sicherer mit Ihrem Boot umgehen wollen. Nähere Informationen und die Anmeldeformulare können hier heruntergeladen werden. Anmeldeschluss 18.04.17!

Foto: RS Sailing

Prost Neujahr! 

Am Sonntag, den 08.01.2017 findet ab 11:00 Uhr der Neujahrsempfang im Bootshaus statt. 

Wir hoffen auf rege Teilnahme und freuen uns mit einem Gläschen Sekt und Neujahrswaffeln das neue Jahr eröffnen zu können.

KnobelnAm Freitag, den 09.12.2016 findet ab 19 Uhr unsere traditionelle Nikolausverknobelung statt. Es werden wie in jedem Jahr Tisch- und Saalpreise verknobelt.

Um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch im Bootshaus (04958/238) wird gebeten.

 

 

Bei der offenen Opti-Vereinsregatta der Segler-Vereinigung- Altona- Oevelgönne (SVAOe) am 25.09.2016 ersegelten sich die Luvupper in der Opti-C Klasse die beiden vorderen Plätze.

Schon früh am Sonntagmorgen machte sich ein kleiner Trupp unserer Segeljugend auf nach Hamburg, um bei Vereinsregatta des SVAOe auf der Außenalster teilzunehmen. Eigentlich sollte es ja nur eine Trainingsveranstaltung für unsere Feva-Crew werden, um sich noch einmal mit anderen Crews zu vergleichen. Da der SVAOe aber eine Optimisten-Regatta austrägt, meldeten sich kurz entschlossen zwei unserer Optiseglerinnen dazu an.

Segeln mitten in Hamburg, wer hat das schon mal erlebt!?

Nachdem die Segel gehisst und die Steuermannsbesprechung gehalten wurde ging es für unsere drei Crews dann rauf aufs Wasser. Bei mäßig bis frischem aber auch in Böen starkem und vor Allem, für die Außenalster bekannt, immer wieder drehendem Wind wurde viel Geschick und schnelle Reaktion verlangt. Gestartet wurde in drei Opti- und einer Feva-Klasse. Im Feld der Opti-C1 segeln Kinder, welche erst seit ca. einem Jahr im Optimisten sitzen. So wie unsere Beiden, Jule Johanna Blank und Jule Vagelpohl.

Beide waren auf den gestarteten Wettfahrten sofort nach dem Ankündigungssignal bei der Sache. Waren sie doch völlig auf sich alleine gestellt, da eine Betreuung auf dem Wasser aufgrund des fehlenden Motorbootes nicht möglich war.

Nach guten Starts konnten sich die beiden sofort vom Feld absetzen und holten vorm Zieldurchgang sogar noch einige Segler des Vorstarts ein. So siegte gesamt Jule Vagelpohl mit nur 1. Plätzen vor Jule Johanna Blank mit nur 2. Plätzen in der Gruppe der Opti-C1!

Bei den Feven ging es darum eine Trainingseinheit unter Regattabedingungen mit gleichen Booten durchzuführen. Vielen Dank dafür, dass der SVAOe dies möglich gemacht hat.

Aber wer möchte schon hinterher segeln? Auch wenn es nur „Training“ ist!

So war auch hier jede Wettfahrt von Ehrgeiz und Anspannung geprägt und Steuermann Jan-Hendrik Vagelpohl mit Vorschooterin Marika Peil konnten mit ihrer Leistung gut zufrieden sein, war es doch für sie das erste Mal, dass sie zusammen eine Regatta auf der Feva segelten.

So waren nach einem langen Sonntag alle glücklich, zufrieden und müde nach Jemgum zurück gekehrt.

 

IMG 20160925 WA0022