Jemgumer Nachwuchs-Segler im Ruhrgebiet erfolgreich

 

Das Feva-Team vom Luv up Jemgum war am Wochenende mal wieder unterwegs: Der Segel-Club-Crefeld lud am Wochenende zur „Sommercup-Regatta“ der Bootsklassen O´pen-Bic, RS Aero und RS Feva zum Elfrater See in Nordrhein-Westfalen ein.

Zwei Mädchen und vier Jungen machten sich zusammen mit ihrem Trainer Markus Vagelpohl auf den Weg, um sich der westfälischen RS-Feva Konkurrenz zu stellen - und das nicht ohne Erfolg:

Jan-Hendrik Vagelpohl mit Vorschoterin Marika Peil ersegelten nach insgesamt fünf spannenden Wettfahrten mit den Platzierungen 1, 2, 1, (7), 2 in der Gesamtwertung den ersten Platz. Bei ihrer ersten überregionalen Teilnahme an einer Feva-Regatta ersegelten Jarne Seibt mit Vorschoterin Sophia Pörksen, bei sehr anspruchsvollen Windbedingungen den vierten Platz in der Zweimann-Jolle. Das dritte Feva-Team mit Tammo Janssen und Henning Hahn wurde achter und  rundete damit das gute Gesamtergebnis der Jemgumer ab. Die zweieinhalbstündige Anreise ins Nachbarbundesland hat sich damit also durchaus gelohnt. Nicht allein wegen den guten Ergebnissen, sondern auch wegen der so tollen Gastfreundschaft des SCCR! Nochmals vielen Dank.

Am Mittwoch geht es dann gleich weiter: Während andere in die Sommerferien starten, fährt die  Luv up Jugend zu ihrer alljährlichen Segelfreizeit. In diesem Jahr geht es wieder nach Hooksiel an die Nordsee, wo die Kinder bis Sonntag neben viel Spaß und guter Laune weiter an ihrem seglerischen Können arbeiten um dann für die nachfolgenden Wettbewerbe z.B. die internationalen ostfriesischen Optimeisterschaften am „Kleinen Meer“ bei Emden oder die Travemünder Woche gut  vorbereitet zu sein.

Der Erfolg der Jemgumer Segler liegt nicht zuletzt an der tollen Jugendarbeit, die dort schon seit Jahren geleistet wird und dem kleinen Verein an der Ems immer wieder beachtliche Ergebnisse bei Wettfahrten beschert.

Martin Seibt

Elfrather See Start_1Bildquelle SCCR

 

Mehr Fotos in der Galerie unter Regattenwink

Saison der Jemgumer Jugend startet lehr- und erfolgreich!

 

Am Samstag den 28.04.2018 begann die Regattasaison unserer Jugend mit der Frühjahrsregatta auf dem Sielkanal in Papenburg. 6 Jollen und 18 Optimisten waren gemeldet und fieberten dem ersten Start entgegen. Die Windvorhersage war mit 3-4 Bft. eigentlich für Papenburg recht vielversprechend, doch Papenburg wäre eben nicht Papenburg, wenn es nicht doch etwas anders kommen sollte. Katja Sinning und ihr Team hatten wieder mal alles super organisiert und so wurde auch pünktlich um 10 Uhr mit der obligatorischen Steuermannsbesprechung begonnen und der erste Start konnte um 11 Uhr angeschossen (angepfiffen) werden.

Da unsere Jugend schon etwas in die Jahre gekommen ist innocent, hatten wir dieses Mal keine Starter in der Klasse Opti B, sondern 4 Segler und Seglerinnen in Opti A und zwei Teams mit unserer Feva XL in der Jollenklasse.

Papenburg verlangte trotz der guten Windvorhersage wieder einmal alles Können von den Seglern/innen ab und so wurde manchmal durch ein bisschen Glück des Einen oder Pech des Anderen die Platzierung hin und her gewürfelt. Aber wie sagt man so schön? „Bei Wind kann jeder segeln“

Wer an diesem Samstag wirklich segeln konnte war Tammo Stuke vom Luv up! Musste er nach 4 gesegelten Wettfahrten doch tatsächlich einen ersten Platz noch streichen und wurde somit souverän Erster in der Opti A Wertung.

Bei den Jollen war es da schon etwas spannender, gerade weil aufgrund der unterschiedlichen Bootsklassen nach Yardstik gesegelt wurde. 3 Piraten, ein 420er und unsere beiden Feven waren am Start. Zum ersten Mal mit einer Feva auf Regattaebene dabei waren Sophia Pörksen und Jarne Seibt, hatten sie den Sprung vom Opti zur Feva ja schon lange herbeigesehnt. Trotz der noch frühen Saison schlugen sie sich mit einem 5.Platz in der Endwertung schon recht passabel. Unsere beiden „WM-Erfahrenen“, Marika Peil und Jan-Hendrik Vagelpohl hatten sich diesmal zusammen auf eine Feva gesetzt, obwohl Marika auch eher die Pinne in der Hand hält als die Schooten und Fallen zu bedienen. Aber was eine WM so alles mitbringt ???

Spannend war es auf den ersten drei Plätzen bis zum Schluss, da man ja nicht genau wusste welche Platzierungen die Berechnung ergab. Als aber dann die Papenburger 420er Crew als Zweitplatzierte genannt wurden war klar, dass die Berechnung Marika und Jan-Hendrik als Erste herauskommen lassen hat. Mit den Plätzen 5,1,2,1 standen sie mit drei Punkten Unterschied ganz oben auf dem Treppchen.

Ein lehr- und erfolgreicher Start in die Regattasaison 2018 eben.

 

Weiter geht es am nächsten Wochende (05. – 06.05.) mit unserem Feva-Trainingslager in Jemgum und Midwolda und den am Sonntag stattfindenden „All Ships Races. „Schaulustige“ und die ein oder andere helfende Hand sind wie immer, gerne gesehen.

 

Der Termin für unser diesjähriges Ansegeln musste leider um eine Woche verschoben werden. Wir fahren nun am Samstag, den 5. Mai um 16:00 Uhr nach Emden in den Außenhafen. Nach dem Anlegen gibt es ein gemeinsames Grillen.  

Am kommenden Freitag, den 9.3.2018 findet ab 20 Uhr im Bootshaus unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Die Einladung mit Tagesordnung ist allen Mitgliedern mit Datum vom 10.2.2018 zugesandt worden.

Auf Samstag, den 10.3.2018 können sich alle freuen, denen es oft zu bunt wird. Unser Winterfest findet nämlich in diesem Jahr unter dem Motto  "swart un witt" statt. Bei beiden Veranstaltungen hoffen wir sehr auf gute Beteiligung.

winterfest 

Training für den "Feva-Starter" bis hin zum Regattateilnehmer!

Wie schon im letzten Jahr trägt der WSV Luv up Jemgum ein Trainingswochende für die RS-Feva aus. Vom 05.05. bis zum 06.05.2018 werden wir euch durch erfahrene Trainer entweder einen ersten (guten) Eindruck von der Feva vermitteln oder versuchen, das Handling auf dem Boot zu verbessern. Midwolda

Für jeden, der Lust hat auf der Feva seine Erfahrungen zu machen oder seine Kenntnisse zu vertiefen, bietet die Klassenvereinigung dieses Jahr wieder die Möglichkeit neben den diversen Regatten auch an Trainingswochenenden teilzunehmen. Diese werden in Regie von lokalen Vereinen und Trainern veranstaltet. Unser Verein startet damit vom 05.05. – 06.05.2018 auf dem Oldamptsmeer in Midwolda (Holland). Nicht der Wettkampfgedanke soll an diesen Wochenenden an erster Stelle stehen, sondern viel Spaß, neue Leute kennenlernen, alte Bekannte wieder sehen und damit die Feva-Familie größer werden lassen. Bei hoffentlich gutem Wetter und Wind und einem kleinen Rahmenprogramm nach dem Tag auf dem Wasser und natürlich Euch soll es uns wohl gelingen! 

Zum Abschluss startet dann am Sonntag eine kleine Regatta um das mit viel Konzentration und Spaß erlernte „Können“ noch einmal zu zeigen.

 

Fevas

Anmeldeschluss 28.04.2018
Beginn
05.05.2018
ca. 10 Uhr
Ende
06.05.2018
ca 15 Uhr

 

Das Anmeldeformular könnt ihr hier herunterladen